Ein Zwischenstand

Der Prozess der Profilentwicklung und -implementierung läuft nun seit gut zwei Jahren und während dieses Zeitraums wurden bereits wesentliche Maßnahmen, bezogen auf die strategischen Ziele des Projekts, umgesetzt. Dies wird z.B. anhand folgender exemplarischer Beispiele deutlich:

Einbindung des Seminars in Netzwerkstrukturen

  • Whole Institution Approach an Seminaren in Baden-Württemberg
    • SAFL Nürtingen (GS), SAFL Offenburg (GS), SAFL Reutlingen (WRS, HS, RS), SAFL Karlsruhe (BS)
    • Hochschulnetzwerk BNE
    • Netzwerk der BNE-Multiplikatoren Baden-Württemberg

Ausbau der Kooperationen mit außerschulischen Partnern für Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen

  • Entwicklungspädagogisches Informationszentrum Reutlingen (EPIZ)
  • Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen
  • Biosphärenzentrum Schwäbische Alb
  • Haus des Waldes Stuttgart

Schaffung von Lerngelegenheiten für BNE/Globales Lernen am Seminar

  • Ausbau des Literaturbestandes
  • Präsentationsflächen mit BNE-spezifischen Themen (z.B. SDG´s) und aktuellen Informationen
  • Moodle Kursraum für Lehramtsanwärter_innen und Ausbilder_innen
  • Regelmäßige themenspezifische Ausstellungen
    (z.B. „make chocolate fair“, „change your shoes“)
  • Schulgartenelemente und Biotope im Außengelände

Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien in Seminarbetrieb und -kultur

  • Weitgehend nachhaltige Beschaffung
  • Papierarmer Ausbildungsbetrieb
  • Regionales Catering
  • Handy-Sammelbox
  • Büchertauschbörse

Verankerung von BNE/Globalem Lernen in der Ausbildung

  • Mitarbeiter_innenqualifikation
  • Berücksichtigung von BNE/GL-Aspekten in den Basismodulen der Ausbildung
  • Angebot BNE/GL-spezifischer Kompetenzentwicklungsmodule
  • Ausleihe BNE/GL-spezifischer Materialien (z.B. Weltspielplane)

Das Seminar für Ausbildung und Fortbildung Nürtingen hat damit wesentliche Rahmenbedingungen geschaffen, um Aspekte einer Bildung für nachhaltige Entwickung und des Globalen Lernens zukünftig noch deutlicher in den Ausbildungsveranstaltungen zu verankern und damit Anforderungen der Ausbildungsstandards und des Bildungsplans gerecht zu werden.