P3DiG Projektkooperation – Digitalisierung im Bildungsbereich

P3DiG ist ein vom BMBF gefördertes Verbundprojekt im Rahmen des Programms „Digitalisierung im Bildungsbereich – Grundsatzfragen und Gelingensbedingungen“. Das Forschungsprojekt wird im Verbund der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd und dem JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis durchgeführt.

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, mehrperspektifisch Professionalisierungsbereiche und -prozesse von pädagogischen Akteuren zur „digitalen Grundbildung“ zu beschreiben, theoretisch zu modellieren und deren Umsetzung zu erfassen.

Um im Projekt angesetzte Teilstudien umzusetzen, kooperiert die PH Schwäbisch Gmünd unter Anderem mit uns am Seminar Nürtingen. In diesem Zusammenhang werden sogenannte Gruppeninterviews/-diskussionen mit der Seminarleitung und Ausbilder_innen sowie Einzelinterviews mit Lehramtsanwärter_innen am Seminar durchgeführt.

Im Rahmen der Gruppendiskussion soll nach Möglichkeit eine große Bandbreite an individuellen Vorerfahrungen und Einschätzungen im Bereich der Medienbildung erfasst werden. Bei den Einzelinterviews sollen Erfahrungen und Sichtweisen von Lehramtsanwärter_innen mit digitalen Medien im eigenen Unterricht und der Ausbildung am Seminar erhoben werden.

P3DiG Gruppendiskussion Medienbildung Seminar Nürtingen
Seminarmitarbeiter_innen bereiten sich auf die Gruppendiskussion zur Medienbildung an Grundschulen vor.

Weitere Informationen zum Verbundprojekt und den jeweiligen Teilprojekten können auf der Website unter http://www.p3dig.de entnommen werden.

Projektleitung PH Schwäbisch Gmünd:
Prof. Dr. Thomas Irion, Institut für Erziehungswissenschaft, Zentrum für Medienbildung
Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
Zuständigkeit für die Teilstudien:
Kristin Taust M.A., PH Schwäbisch Gmünd
Carina Ruber M.A., PH Schwäbisch Gmünd

Ansprechpartner am Seminar Nürtingen:
Michael Wünsch, Bereichsleiter Sachunterricht & Medienbildung